loading...

Die männlichen Wechseljahre und Depression: Wie man mit den männlichen Wechseljahren fertig wird

Sie mögen es nicht wissen, aber Männer durchleben ebenfalls einen gewissen Zustand, von dem viele geglaubt haben, dass er sich nur auf Frauen beschränkt. Dieser Zustand kann dazu führen, dass man depressiv wird und das Interesse am Sex verliert. Diesen Zustand nennt man die männlichen Wechseljahre.

Jahrelang haben die Menschen die Wechseljahre immer mit Frauen in Verbindung gebracht. Doch durch Studien hat man herausgefunden, dass Männer diesen Zustand ebenfalls erleben. Manchmal wird dieser als so genannte Midlife-Crisis bezeichnet. Die männlichen Wechseljahre gehen mit ähnlichern Symptomen einher wie Frauen sie erleben.

Die männlichen Wechseljahre treten ein wenn ein Mann ein bestimmtes Alter erreicht, meist wenn er Ende 50 oder Anfang 60 ist. Eines der bekannten Symptome der männlichen Wechseljahre ist die Depression. Männer, die diesen Zustand erleben, sind immerzu traurig, verunsichert und deprimiert. Aus diesem Grund kann das Ganze mit einer klassischen Depression verwechselt werden.

Doch aufgrund des Rückgangs des Testosteron-Spiegels bei Männern in den Wechseljahren kommt es auch zu Depressionen. Zudem verursacht diese Lebensphase auch Ängstlichkeit und einen Verlust des Interesses an Sex.

Daher sollte man darüber nachdenken, sich während der männlichen Wechseljahre behandeln zu lassen um die Symptome zu lindern. Eine solche Behandlung wäre die Hormonersatztherapie für Männer. Diese Behandlungsmethode wird gewöhnlich bei Männern angewandt, die einen niedrigen Testosteron-Spiegel aufweisen. Doch aufgrund des Rückgangs der Produktion des Körpers von Testosteron wird die Testosteron-Ersatztherapie jetzt auch bei Männern angewandt, welche die Wechseljahre durchlaufen.

Das wird die Auswirkungen der männlichen Wechseljahre deutlich vermindern. Man muss jedoch bedenken, dass die Testosteron-Ersatztherapie die männlichen Wechseljahre nicht beseitigt. Sie hilft lediglich, die Anzeichen und Symptome zu mildern, die mit einem niedrigen Testosteron-Spiegel und den männlichen Wechseljahren einhergehen.

Die Depression ist einer der Zustände, von denen die männlichen Wechseljahre begleitet werden. Durch die Testosteron-Ersatztherapie werden Sie diese Depression los. Sie hilft auch bei Erektionsproblemen und verbessert Ihr Sexleben erheblich. Mit der Testosteron-Ersatztherapie erhalten Sie Ihr Sexleben zurück.

Doch bevor Sie nun losstürmen und sich mit der Testosteron-Ersatztherapie behandeln lassen, müssen Sie sich zunächst von Ihrem Arzt beraten lassen. Er wird feststellen, ob Sie tatsächlich die männlichen Wechseljahre durchlaufen. Indem er eine Reihe von Tests durchführt, kann der Arzt bestimmen, ob Ihr Testosteronwert zurückgegangen ist. Sollte das der Fall sein, wird er Ihnen Behandlungsmöglichkeiten empfehlen, wie zum Beispiel die Testosteron-Ersatztherapie.

Ihr Arzt wird Ihnen einen Fachmann empfehlen können, der die Behandlung durchführen und überwachen kann. Sie müssen schließlich die richtige Dosis Testosteron verabreicht bekommen um den maximalen Nutzen daraus zu ziehen und gleichzeitig die Nebenwirkungen auszuschalten.

Das kann entweder durch eine Injektion geschehen, durch die orale Einnahme von Kapseln, durch Pflaster oder auch durch Implantate. Experten in der Testosteron-Therapie werden Sie wählen lassen, welche Methode für Sie die richtige ist.

Denken Sie immer daran, dass eine solche Therapie nur unter der Aufsicht eines qualifizierten Fachmanns geschehen sollte. Nur so können Sie die bestmögliche Wirkung erzielen und zugleich unerwünschte Nebenwirkungen minimieren oder eliminieren.

Also bringen Sie Ihr Leben wieder auf Kurs, verabschieden Sie sich von der Depression und bekommen Sie die männlichen Wechseljahre mit Hilfe der Testosteron-Ersatztherapie in den Griff.

Loading...